Nationalpark-Zentrum Königsstuhl im UNESCO Weltnaturerbe

Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl im UNESCO Weltnaturerbe lockt mit spannenden In- und Outdoorbereichen für Groß und Klein. Eine Welt voller Geheimnisse wartet auf 28000 qm Außengelände und 2000 qm Ausstellungsfläche darauf, von den Schülern entdeckt zu werden. Das Zentrum kann bei jedem Wetter besucht werden und verspricht zu jeder Jahreszeit unterhaltsam und lehrreich zu werden.

Im Indoor-Bereich erwartet die Schulklasse ein Lehrpfad durch die Entstehungsgeschichte des Jasmunds. Im Multivisionskino werden den Schülern spektakuläre Bilder vom UNESCO-Welterbe Alte Buchenwälder präsentiert. Jeder kommt hier auf seine Kosten, egal ob Forscher, Abenteurer oder Romantiker, denn für jeden gibt es eine maßgeschneiderte Führung per Kopfhörer. Das Kernstück der Ausstellung bildet die Erlebnis-Ausstellung „Wir machen Unsichtbares sichtbar“. Dort werden die Schüler in die Geheimnisse der Kulturlandschaft eingeweiht.

Auch der Outdoor-Bereich steht unter dem Motto: „Entdecken, spielen und entspannen!“. Der Höhepunkt ist sicherlich die Aussichtsplattform auf dem Königsstuhl in 118m Höhe. Von hier genießen Besucher einen atemberaubenden Blick über die Ostsee. Für die Jüngeren gibt es außerdem zahlreiche Spielplätze und Natur zu entdecken. Die Älteren erfahren viele neue Informationen während einer Kurzführung des Rangers.

Zeiten

Ostern bis 31.10.: 9 – 19 Uhr
1.11. bis Ostern: 10 – 17 Uhr
Letzter Einlass Multivisionskino: 20 Minuten vor Schließung
Letzter Einlass Ausstellung: 1 Stunde vor Schließung
Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl hat täglich geöffnet (Außnahme: 24.12).

Lage

Das Nationalpark-Zentrum Königsstuhl liegt 12km außerhalb von Sassnitz.

Sassnitz

Die Stadt Sassnitz war ursprünglich nur ein kleiner Fischerort. Das änderte sich um 1890 nach dem Eisenbahnanschluss und dem Ausbau des Hafens. Sassnitz wurde zum gefragten Seebad und Fährort. Heute ist die Stadt immer noch sehr beliebt bei Besuchern. Gäste schlendern gerne durch Altstadt. Hier bewundern sie die Bäderarchitektur und die Villen aus der Gründerzeit. Über die Hängebrücke gelangen die Schüler schnell von der Altstadt zum Hafen. Dort entdecken sie die 1450 Meter lange Mole. Diese ist die längste Außenmole Europas. Vom Hafen aus unternehmen Schulklassen Ausflüge zur Kreideküste oder dem Kap Arkona. Die Stadt eignet sich gut als Ausgangspunkt zum Nationalpark Jasmund. Dort erwartet die Schüler eine traumhafte Aussicht vom Königsstuhl.